Archive for the ‘12 von 12’ Category

12 von 12 im Mai

12. Mai 2017

Heute ist der 12. des Monats und da heißt es wieder, 12 Fotos zu sammeln für 12von12 bei Caro.  Also:

So früh am Morgen, da geht erst mal nur Chatten udn Vorsichhinträumen…

Nach der ersten Tasse Tee und bei der zweiten und dritten Tasse Kaffee geht schon mehr, Buchhaltung, Zeitung lesen, Bloggen, Telefonieren, Chatten…

Geschenke verpacken für Kollegen, die gar nicht damit rechnen, zur Jugendweihe und einfach so…

Marktvorbereitungen, Lagerarbeiten, Aufräumen, Kontrollieren,…

Huuuuunger! Frühstück um zwölf mit dem Sohn, den man gar nicht zum Brötchenholen schicken darf; da landen Kalorien für den ganzen Tag auf dem Teller.

Geburtstagsgeschenke für den Gatten verpacken, möglichst platzsparend und transportsicher, die müssen mit an die Ostsee ( und der werte Gatte liest weder hier noch bei Instagram, also keine Gefahr 🙂 ).

Wäscheberge verräumen, aber da ich gestern alle(!) meine Kleiderschränke aufgeräumt und entmistet habe und der des Sohnes eh übersichtlich ist, geht das gerade so…

Da komm‘ ich hin damit die nächsten vier Wochen :-). Gut, daß ich mit dem Auto in der Bibliothek war.

Gewitterstimmung, Blitz und Donner, Regen und Wind. Ich lasse die Wäsche trotzdem auf dem Balkon, gerade fertig mit Aufhängen der dritten Ladung.

Kuchen gebacken, einen für den Hühnerhof und einen für die Kollegen und uns. So lecker, Rhabarber mit Pudding und Streuseln.

Deftiges Abendessen, Schupfnudeln mit Sauerkraut und Schinken, schmeckt allen. Dessert gab es auch noch. Aber kein Foto davon.

Letzte Marktvorbereitungen, Wundertüten liebevoll handgefüllt.

Fertig mit 12 von 12. Nun müßte ich noch die Reisetasche packen, Listen abarbeiten und einiges erledigen, aber ich bin müde…

Mehr 12 von 12 Hier.

12 von 12 – April

13. April 2017

Um 4 planmäßig erwacht, Bauchschmerzen, aber am Küchentisch sofort irgendwie daran gedacht, daß der 12. des Monats ist. Also dann:

Mir ist das zu zeitig. Bauch- und Rückenschmerzen, übel. Aber die Schnitten sind geschmiert, Kaffee und Glühwein ist in den Thermoskannen, noch dreimal rasch auf’s WC und dann los.

„Sie haben Ihren Bestimmumgsort erreicht“. Viel zu spät, aber LKW an LKW, Umleitungen, jede rote Ampel war für uns reserviert. Dreimal anhalten wegen Übel usw. Aber unser Platz ist noch frei und der Marktmeister erfreut, daß wir bei dem Wetter erschienen sind.

Kultur am Arbeitsplatz. Zumimdest dahinter.

Mittagessen. Für den Mann, ich mag heute nichts. Vom Fleischer, Rinderbraten mit Rotkohl und Kartoffeln, knapp 5€, sehr zu empfehlen. Er sagt, es schmeckt sehr gut ( mir alles egal).

Ostermarktimpression. Ostern steht vor der Tür.

Blumen gibt es auch, am Nachbarstand. Aber ich muß die vom letzten Markt erst mal einpflanzen…

Alles wieder im Auto drin. Auf in den Feierabendverkehr.

Nach zwei Stunden endlich zu Hause. Eigentlich will ich nur noch ins Bett, aber nun habe ich doch Hunger, noch keine Zeitung gelesen udn Fotos brauche ich auch noch 🙂

Nudeln gehen immer, machen glücklich und sind schnell gemacht. Mit tschechischer Soße ein Genuß.

Date mit den Badeenten.

Noch ein paar Seiten lesen, muß sein, immer.

Der Tag hört auf wie er begann, es regnet.

Das waren meine 12 von 12 ( bzw. ein paar mehr9.

Mehr davon HIER:

12 von 12 – März

12. März 2017

Hach, der 12. am Wollefestsonntag. Perfekt 🙂 .

Sonntagmorgen. Nachdem ich schon seit zwei Stunden wach und lesend im Bett liege, kann ich auch aufstehen. So viel zu „Endlich-mal-ausschlafen“.

Frühstück mit Aprikosenkäsebrötchen und im Backofen duften Blätterteigstückchen zum Mitnehmen.

The same like yesterday, best place to knit and meet people.

Wolle, Wolle, Wolle….

Pause…

Immer noch im Wolleparadies.

Hab‘ meinen Wagen voll geladen… 🙂

 

Mähhhhh!

Zwei Tage Wollefest und noch nicht mal eine Socke fertig, tztztz.

Auf Wiedersehen bis zum nächsten Jahr.

Abendessen fertig beim Nachhausekommen. Fisch, Gemüse und Kartoffeln überbacken, lecker, aber viel zu viel.

Reisetasche packen für morgen früh und Wecker stellen auf 5.15 Uhr.

So ein schöner Tag!

Mehr 12 von 12 hier.

12 von 12 – Februar

13. Februar 2017

Oh, vergessen, daß der 12. ist und Caro Bilder sammelt. Beim Instagramen dran erinnert und da war ich schon beim Ciabattabacken, weil keiner Lust hatte, zum Bäcker zu gehen ( obwohl es fußläufig mindestens fünf bis zehn in unmittelbarer Nähe gibt).

12von12februar-2

Dann also Chaosfrühstück, die jungen Leute wollen es so…

12von12februar-3

Für den Besuch dabei den Pullover reparieren, schwieriger als gedacht, aber machbar ( wenn es meiner gewesen wäre, hätte es wahrscheinlich Wochen oder Monate gedauert 🙂 ).

12von12februar-4

Noch rasch den Geschirrspüler aus- und einräumen, bevor ich als Taxi zum Bahnhof fungiere ( und es ist das allererste Mal, daß ich ein Geschirrspülerbild poste)

12von12februar-5

Auf dem Bahnhof sonntagsshoppen, aber nur der Tee durfte mit nach Hause…

Küche und Wohnzimmer wieder richten, aufräumen, saugen, usw.

Kleines Mittagessen, Nudelglück…

12von12februar-13

Lesen statt Mittagsschläfchen

12von12februar-14

Sonntagnachmittag, stricken, Gilmore Girls und bald gibt’s Kuchen…

12von12februar-15

Weinchen und quizduellen mit dem Bruder

12von12februar-16

Abendessen, gebackener Camembert, vegetarisches Wochenende

12von12februar-17

Mit der Freundin telefonschwatzen

12von12februar-1

Und nun nur noch strickfernsehen und im Bett ein neues Buch beginnen. Gute Nacht.

Mehr 12von 12 hier.

12 von 12 – Januar 2017

12. Januar 2017

12von12januar-1

Am 12. jeden Monats heißt es, 12 Bilder zu sammeln und das erste ist meistens das Frühstückstischchaos. Selten sitzen wir zu dritt am Küchentisch am frühen Morgen, aber heute war das so. Sehr fein ( auch, wenn ich nur Tee und Kaffee trinken kann am Morgen).

12von12januar-3

Wäscheberge-klammern-abnehmen-aufhängen (Bügelkorbberggebirge ignorieren, noch….)

12von12januar-9Zuerst noch die Vögel füttern…

12von12januar-8

…dann selbst ein kleines Päuschen, leckeres Tomatenrührei.

12von12januar-11Der Schornsteinfeger ist da. Alles wegräumen, messen – alles tiptop, alles wieder hinräumen. Im Lager ebenso, damit er den Kamin der Nachbarn kehren kann.

Geburtstagsgeschenke verpacken, so viele Geburtstagskinder im Januar. Und um fünf Minuten den Hermesboten verpaßt, hmpf. Hoffentlich kommt das Paket trotz Unwetter noch rechtzeitig an; die anderen beiden werden heute in Dresden persönlich übergeben.

12von12januar-13

Während der Sohn einen riesigen Barsch-Burger als Reiseproviant erwirbt…

12von12januar-14

…kaufe ich Kindheitserinnerungen, Nußkuchen von Kathi ( und ein bißchen was anderes natürlich auch 🙂 ).

12von12januar-15

Zweimal winken, schönes Wochenende bitteschön.

Resteessen. Von den zehn Paprikaschoten, die es gestern für Bruder, Tante, Sohn und uns gab, waren noch zwei übrig. Aber wir haben die nicht geschafft heute.

12von12januar-18

Und nun? Stricken und fernsehen?

12von12januar-19Oder lesen?

Mehr 12von12 hier.

12 von 12 / 11-2016

14. November 2016

Ein bißchen spät dran, aber der PC war gar nicht an die letzten Tage, also heute hier die 12 Fotos vom 12. des Monats.

12von12-11-2016-2

Hmpf, mitten in der nacht, und kalt isses och…

12von12-11-2016-3Die Zeitung ist natürlich so zeitig noch nicht da, aber wenigstens kann ich dank Epaper gucken, wie das Wetter wird und wer gestorben ist…

12von12-11-2016-4Auf geht’s, hoffentlich ist kein Nebel unterwegs.

12von12-11-2016-5Angekommen, grauer Morgen, der Burgherr frühstückt schon.

12von12-11-2016-6Wenn man könnte, wie man wollte, würde ich lieber im gemütlichen Café sitzen statt davor zu stehen und zu frieren.

12von12-11-2016-7

Herbst im Burghof.

12von12-11-2016-8

Bunte Ballons am Nachbarstand gegen grauen Himmel.

12von12-11-2016-9Kleiner Spaziergang um die Burg ( Toiletten schon zu, Mist….)

12von12-11-2016-10Endlich zu Hause, Restglühwein zur Abrechnung.

12von12-11-2016-11

Schnelles Essen nach langem Markttag, Nudeln mit Tomatensoße.

12von12-11-2016-12

Skype mit dem Lieblingssohn, mißglückt, macht nichts, eh zu müde. Dann aber doch noch erwischt 🙂

12von12-11-2016-1Alles dunkel, gute Nacht! Aber ein/zwei Seiten lesen im Bett geht immer noch.

12 von 12 wie immer hier.

 

12 von 12 – Oktober 2016

12. Oktober 2016

12von12oktober-2

Wenn man seit Stunden wach ist, mit Kaffee und Tee, Buch und Strickzeug in der geheizten Küche bei Kerzenschein sitzt,dann ist die Zeitung schon gelesen, wenn sie endlich im Briefkasten liegt. Moderne Welt. Aber Zeitung ist Zeitung und wenigstens bleibt das Rätsel übrig.

12von12okt-7

Post wegbringen, Paket an Freunde aufgeben und noch dreiundzwanzig Wege erledigen.

12von12oktober-4

Immer noch unterwegs und es regnet immer noch.

12von12okt-5

Zweites Frühstück mit dem kranken Sohn, sehr fein. (Nicht, daß der Sohn erkrankt ist sondern daß er es hier und nicht 500 km entfernt ist 🙂 ).

12von12oktober-5

Weihanchten naht, so schöne Dinge auf der Messe bestellt, da macht lagerräumen Spaß; für die nächsten Stunden im Lager verschwunden.

12von12okt-6

Mittags nebenbei das Abendessen vorbereiten.

12von12okt-1

Zwei Wäscheständer sind bei zwei tagen Dauerregen zu viel – und sowieso schon lange fast trocken ( wenn ich die Wäsche jetzt noch gleich bügeln würde, wäre das super, aber dazu habe ich zum Glück überhaupt keine Zeit, denn ich will strickschwatzen, also auch gut).

12von12oktober-9

Strickschwatzen, bisher ohne zu stricken.

Strickschwatztreff in der Fadenliebe und ich habe sogar etwa vier Reihen am langweiligen Landlusttuch geschafft, an dem ich schon seit drei Jahren stricke ( bzw. eben nicht).

Abendessen, rakott krumpli, ungarischer Kartoffelauflauf, geht nur mit original kolbasz, total lecker. Gekochte Kartoffeln, gekochte Eier, Kolbasz, gebratene Zwiebeln, saure Sahne, gute Butter, Gewürze, schichten, überbacken.

12von12oktober-1

Gin Tonic am Abend, erquickend und labend.

12von12okt12

Die Gunst der Stunde nutzen und was lernen am Tablet und PC, wenn der Sohn schon mal greifbar ist. Und dann mit Buch ab ins Bett.

12 von 12 hier.

12 von 12 / 09-2016

12. September 2016
Herrlich, so ein Montagmorgen. Ohne Weckerklingeln aufzuwachen, ein Kapitel lesen, spannend:

Aber nur so lange bis das Nachbarmädchen vor’m Kindergarten Flöte übt 🙂 . Dann lieber doch aufstehen. Aber ach, Küchenchaos:

12von12-sept-2016-4 Wird erst mal ausgeblendet und gemütlich Zeitung gelesen, Chaos rennt ja nicht weg…

12von12-sept-2016-5 Bürokram muß trotzdem erledigt werden…

12von12-sept-2016-7Kleiner Imbiß am Mittag:

12von12-sept-2016-10Termin in der Stadt und oft laufe ich, aber bei der Hitze heute lieber nicht:

12von12-sept-2016-11

In der Straßenbahn waren gefühlte tausend Grad Celsius und eigentlich wollte ich zurück laufen und dabei Eis essen, aber die Bahn kam gerade. In der Stadt noch ein paar Minuten Zeit zum Bummeln:

Abends ein Essen, welches ich heute nicht selbst kochen mußte, hurra! 🙂

12von12-sept-2016-17Dann, wie jeden Montagabend, auf dem Weg zum Sport:

Dort heute alles im Liegen auf der Matte, bei 32° ganz sicher besser so:

Auf dem Nachhauseweg schon Dämmerlicht, das war letzte Woche noch nicht so

12von12-sept-2016-27

Abends beim Skypen mit dem Sohn den letzten Rest vom Erdbeer-Limes, der schon ewig den Kühlschrank verstopft

12von12-sept-2016-1Und schwupps, schon wieder ist der Tag fast vergangen. Noch ein paar Seiten lesen und alles andere verschiebe ich großzügig auf morgen 🙂 .

12 von 12 hier.

12 von 12 / 8-2016

12. August 2016

Schon immer, immer wollte ich 12 von 12 machen, habe es aber immer, eben immer vergessenpaßt.

Aber heute! Denn gleich am Morgen beim Freitagsfüllerausfüllen erinnerte ich mich 🙂

12-12-8-2016 (2)

Zum schnellen Frühstück einen schwarzen Tee, die Tageszeitung und einen Kaffee danach

12-12-8-2016 (3)

Dann los, los. Schon auf dem Hinweg Umleitungen und Regen. Aber dennoch rechtzeitig angekommen und erst mal ein paar Fotos…

Stand aufgebaut in regenfreier Phase, wie immer genau an gleicher Stelle:

12-12-8-2016 (8)

Nachdem die Schirme endlich stehen, kleines Mittagspäuschen. Frisches Bäckerbrot mit kleinen Schnitzelchen, hmmmm

12-12-8-2016 (10)(Der Wodka ist nur Deko, weil wir dem Kollegen, bei dem wir den im Mai gekauft haben,unbedingt sagen wollen, wie gut der schmeckt).

Und ein Blauberrmuffin als Dessert:

12-12-8-2016 (11)

Nach ein paar Stunden auf den Rückweg gemacht. Noch viel mehr und gräßlichere Umleitungen, für vielleicht 2 km gesperrte Straße 20 km Umweg, bäh. Weil das ja die nächsten beiden Tage auch so sein wird, unbedingt voll tanken:

12-12-8-2016 (12)

Endlich zu Hause angekommen, noch mal viele Kisten eingeladen, kleines Päuschen:

12-12-8-2016 (13)Weil die Kollegen wissen, daß es bei uns immer Kuchen gibt und obwohl ich eigentlich keine Lust zum Backen hatte, aber die Pflaumen eh unbedingt weg mußten, Vorbereitungen zum Backen getroffen:

12-12-8-2016 (14)Ob das reichen wird? Muß…

12-12-8-2016 (16)Schnelles Abendessen:

12-12-8-2016 (15)Wecker gestellt und nun ins Bett…

12-12-8-2016 (1)

12 von 12 hier.